Steam unter Ubuntu 16.04.1 LTS

Hallo zusammen,

als passioniertem Computerspieler und Freund von OpenSource-Systemen wie (K)Ubuntu stellt sich mir die Frage, wie man die beiden am besten kombinieren könnte, ob es sich lohnt, und was es zu beachten gibt. Ich habe mir die Installation von Steam unter Kubuntu 16.04.1 LTS zu Gemüte geführt und einige Stolpersteine erlebt, die ich euch gerne ersparen würde.

Der erste Punkt vorneweg, Steam hat es bereits in das Oringinal-Ubuntu Repository geschafft. Die Installation gestaltet sich demnach entsprechend einfach, mit dem Paketmanager der Wahl, oder dem Konsolenbefehl „apt-get“:

Der erste Start auf einem wohl gepatchten, aber sonst unbearbeiteten Kubuntu hatte leider keinen Erfolg. Es erschien kein Fenster. Durch das Ausführen in der Konsole konnte ich herausfinden, woran das lag:

Eine kurze Recherche nach dem Fehler brachte mich auch bereits auf askubuntu.com ([1])

Nach der dortig beschriebenen Lösung habe ich die Dateien entsprechend verschoben:

Und siehe da, Steam startet:

Der erste Blick in die gefilterte Spielebibliothek viel jedoch eher ernüchternd aus. Nur wenige meiner gekauften Titel werden nativ von Steam auf SteamOS / Linux unterstützt – den aktuellen Stand vieler Spiele (aktuell über 2000 Stück „working“) kann man am einfachsten unter der SteamDB nachschlagen. Zum Testen habe ich mal CS:GO heruntergeladen und installiert – das verlief, wie bei Steam üblich, sehr einfach und fehlerfrei.

Dem endgültigen Umstieg auf Linux zu Hause stehen also nur noch die Unterstützung der Titel im Weg 🙂

Euer Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*