JDCaptcha – Captchas bequem am Handy tippen

Hallo zusammen,

gerade bin ich über folgendes, nettes, kleines Plugin für den JDownloader gestolper: JDCaptcha
Mit JDCaptcha lassen sich die nervigen Captchas, die mancher Filehoster den Free-Usern aufzwängt, direkt an ein beliebiges Smartphone (Android! – Ja daher rührt der Unterschied SMART-phone und I-phone…) schicken, und bequem von der Couch beantworten.
Alles was dafür benötigt wird, ist ein Account bei o.g. Website, das JDCaptcha-Plugin für euer Betriebssystem (Download) und eine Android-App, die ihr entweder im Market (Link) oder auch auf der Downloadseite als *.apk-Datei herunterladen könnt.

Die Installation gestaltet sich recht simpel, wie jede andere App wird die JDCaptcha-App heruntergeladen und auf dem Smartphone / Tablet installiert. Hierauf wird der Benutzername und das Passwort eures Accounts auf der Website abgefragt – damit auch die richtigen Captchas bei euch landen.
Windows-Seitig muss das heruntergeladene Archiv in den Ordner %JDOWNLOADER%\jd\captcha\methods\ entpackt werden. Daraufhin sollte es einen Unterordner JDcaptcha geben, der die Dateien des Plugins enthält. Eine Konfigurationsdatei muss aber noch nachgeliefert werden – die jdCaptcha.properties. Diese erhaltet ihr zum Download in den Einstellungen eures Benutzerprofils auf der JDCaptcha-Website – prinzipiell enthält sie euren Benutzernamen, euer API-Passwort, und einige Einstellungen zu Remoteports und dem Webinterface.

Sind die Dateien alle entpackt und an ihrem Platz, startet den JDownloader neu. Captchas werden daraufhin an euer Handy geschickt statt im JDownloader angezeigt.

Für Kommentare und Feedback habt Ihr unten die Möglichkeit ein paar Zeilen zu hinterlassen! 🙂

Bis dahin,
Hannes

P.S: Achtet darauf, die Java-Version des Plugins zu verwenden, da für die PHP-Version noch eine Extra-Komponente verwendet wird die installiert und lauffähig sein muss. Da der JDownloader selbst auf Java basiert braucht ihr für diese Variante keine weiteren PHP und CURL-Instanzen laufen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in IT. Lesezeichen auf den Permanentlink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*